Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Mitteilungen aus Rat und Vorstand 

Nr. 5-2018

An die Mitglieder der Buddhistischen Gemeinschaft in der DBU,
an die Mitgliedsgemeinschaften und Delegierten


Liebe Freundinnen und Freunde,

es gibt einige Neuigkeiten aus Rat und Vorstand der DBU. Hier erfolgt ein kurzer Überblick.

Weiteres kann dem Ergebnisprotokoll (siehe unten stehender Link) der Juni-Ratssitzung entnommen werden.

Gunnar Gantzhorn ist als 1. Sprecher und Vorsitzender des Vorstands zurückgetreten. Diese Entscheidung beruht in erster Linie auf gesundheitlichen und familiären Gründen. Alle Ratsmitglieder haben Gunnar Respekt für diese Entscheidung bekundet und dankten ihm für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit.

Als Folge dieses Rücktritts wurde eine Neuwahl des Vorstands nötig. Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde Martin Hage gewählt. 2. Vorsitzender wurde Nils Clausen. Claus Herboth bleibt Mitglied des Vorstands und Schatzmeister. Der Vorstand wurde mit Felix Baritsch um ein 4. Mitglied erweitert.


Auf Wunsch einiger Ratsmitglieder gab es eine Aussprache zu folgenden Themen:

  • Gebot der Neutralität (gegenüber Konfliktparteien in der DBU)

Der Rat erneuert seine Selbstverpflichtung zur Neutralität.
Vertrauensvoller Umgang der Räte miteinander
Der Rat entschließt sich, gegenseitig achtsam auf seine Rede zu sein.

  • Verhältnis zu anderen Personen und Gruppen inner- und außerhalb der DBU

Der Rat wird sich damit beschäftigen, welche Regeln im Umgang miteinander gelten sollen.

  • Fähigkeit zu Stellungnahmen

Hierzu gibt es ein Konzept in Vorbereitung. Der Rat ist sich einig, dass er in der Lage sein muss, sich zu bestimmten Themen zu äußern.

  • Rede von Gunnar Gantzhorn auf der letzten MV

Es wurde über den Inhalt und die unterschiedlichen Wahrnehmungen gesprochen.

  • Vertraulichkeit und Transparenz

Gemäß Beschluss der letzten MV werden nach jeder Ratssitzung Ergebnisprotokolle veröffentlicht. Zukünftig gilt: Achtsam und die Interessen des Rates wahrend, kann über Ratsvorgänge berichtet werden, außer es ist ausdrücklich Vertraulichkeit vereinbart oder gewünscht worden.

  • Tonbandmitschnitte auf der letzten MV

Auf der MV 2018 war es ohne Genehmigung zu einem akustischen Teilmitschnitt einer Rede gekommen. Nachdem der Rat darüber Kenntnis erhielt, richtete er ein Schreiben an die Person, die mitgeschnitten hatte, und bat sie unter Hinweis auf die buddhistische Ethik und die dt. Rechtslage (§201 StGB), die Aufnahme zu löschen. Kurz darauf erhielt der Rat die Mitteilung, dass die Löschung vollzogen sei. Inzwischen sind die Betroffenen in klärendem Austausch miteinander…

  • Stellungnahme des Rates zu den Antworten des BDD (auf Fragen des Rates)

Der Rat wird unter Einbeziehung der diskutierten Grundlinien eine Stellungnahme innerhalb eines Monats verfassen.


 Das Ergebnisprotokoll der Juni-Ratssitzung kann hier direkt heruntergeladen werden.



Wenn Sie diese E-Mail (an: hendrik@hortz.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Kontakt: DBU-Geschäftsstelle / Amalienstr. 71 / 80799 München / Tel.: (0049) (0)89-45 20 69 3-0
www.buddhismus-deutschland.de

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 II RStV: Gunnar Gantzhorn

Datenschutzerklärung


Die Deutsche Buddhistische Union e.V. ist als gemeinnützig anerkannt, weil sie ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen und mildtätigen Zwecken dient.

www.buddhismus-deutschland.de/spenden/

Vereinsregister: VR18672 | Amtsgericht München, Registergericht | UstID: DE129522182
 
Ihre E-Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergeleitet und nur zum Versand des DBU Newsletters verwendet.